Bei Veenity dabei seit September 2018

Tierisch gut: Teste pflanzlichen Camembert am eigenen Laib

So ein Käse! Du stellst auf rein pflanzliche Ernährung um und merkst, du vermisst den Käse. Der kommt ja schliesslich nicht aus dem Schoss von Mutter Erde, sondern aus dem Innern einer Kuh. Geht gar nicht. 

 

Zum Glück doch! Käseliebhaber, die auf vegane Ernährung umstellen, müssen auf nichts verzichten. Zahlreiche pflanzliche Alternative stehen bereit. Das Angebot wächst stetig.

 

Allerdings sind die Produkte teuer. Darum habe ich für Veenity ein Rezept kreiert, mit dem auch du erfahren kannst, wie richtiger Käse schmeckt. Am Anfang hat mir die richtige Luftfeuchtigkeit zum Reifen des Käses so einiges Kopfzerbrechen bereitet, denn so eine Edelschimmelkultur reift nicht in jeder Umgebung und nicht bei jeder Temperatur. Aber meine Sorge war völlig unbegründet.

 

Für mein Rezept benötigt man zwar nicht viele Zutaten, aber wenns dir schmeckt und du öfter veganen Käse  herstellen willst, lohnt sich die Anschaffung von Equipment. Einin Vegan Cheese Starter Kit kannst du etwa bei cashewbert.com finden. Mit dem Starter Set kann man ganz einfach rund zehn Kilo pflanzlichen Camembert selber herstellen. Hier kaufe ich auch meine Starterkulturen.

Rezept veganer Camembert

Das brauchst du für vier Stück:


700 g Cashewkerne (unbehandelt)
10 probiotische Kapseln
3/4 TL vegane Weisschimmelkultur
4 TL Himalaya Salz

Und so wird’s gemacht:

  1. Die unbehandelten (ungerösteten und ungesalzenen) Cashewkerne mindestens vier Stunden, besser aber gleich über Nacht, mit kaltem Wasser bedecken und einweichen lassen. Am nächsten Morgen das Wasser abgiessen und die Kerne unter kaltem Wasser gründlich spülen.
  2. Nun 200 ml Wasser aufkochen lassen und anschliessend wieder kalt werden lassen. Wenn das abgekochte Wasser komplett abgekühlt ist, die Weisschimmelkultur nach Packungsanleitung einrühren.
  3. Die zehn probiotischen Kapseln aufbrechen und das Pulver zusammen mit den abgespülten Cashewkernen und dem abgekochten, kalten Wasser in einen Hochleistungsmixer geben und ganz fein pürieren.
  4. Nun die Masse in ein sauberes Käse-oder Seihtuch geben und 8 Stunden über einem Gefäss ordentlich abtropfen lassen.
  5. Die abgetropfte Masse in eine saubere Schüssel füllen und mit einem sauberen Küchentuch abdecken. Die Masse darf nun 24 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen und zu reifen beginnen.
  6. Nach 24 Stunden die Cashewmasse in vier gleichgrosse Portionen teilen und jeweils in eine mit Frischhaltefolie ausgekleidete Käseform einfüllen. Die Folie einschlagen und die Masse vorsichtig in die Käseform pressen.
  7. Ganz wichtig:Nun die vier Camemberts vorsichtig aus der Form lösen und die  Folie vorsichtig wieder öffnen, damit der Käse Luft bekommt.
  8. Die Camemberts werden nun oben in den Kühlschrank gelegt - dort, wo es am wärmsten ist. Zum Schluss den Camembert ganz vorsichtig mit Backpapier abdecken. Achtung: Das Backpapier darf den Käse nicht berühren, unsere Hände ebensowenig. Jede Art von Verunreinigung (Keime) kann das Wachstum des Edelschimmelpilzes stören.
  9. In den kommenden fünf Tagen den Käse vorsichtig mit Hilfe eines kleinen Untertellers auf der Folie wenden, wobei die Folie stets unten bleibt und der Käse nach dem Wenden wieder mit dem Backpapier abgedeckt wird. Immer noch gilt: Käse nicht berühren!
  10. Am sechsten Tag die Folie entfernen und den Käse von allen Seiten mit etwas Salz bestreuen.
  11. Den Camembert vorsichtig auf ein sauberes Kuchengitter legen und für eine weitere Woche weiterhin mit dem Backpapier abgedeckt im obersten Fach des Kühlschranks reifen lassen. Der Käse muss auch weiterhin jeden Tag gewendet werden, bis alle Seiten komplett mit Edelschimmel bedeckt sind.
  12. Die schimmelbedecken Laibe zum Schlussin ein sauberes Gefäss geben und weiterhin im Kühlschrank lagern..
  13. Nach etwa drei Wochen ist der Cashew Camembert aus eigener Produktion fertig gereift.


Viel Spass beim Ausprobieren und geniessen!


Much love, Nicole

1

Kommentare ( 0)